A A A
Druckversion

Pro-Aktiv-Centren (PACE)

PACE fördert individuell und sozial benachteiligte junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Gemeinsam mit den Jugendlichen werden der Unterstützungsbedarf abgestimmt und die notwendigen Hilfen angeboten und koordiniert. PACE ist ein ganzheitliches Beratungsangebot. Im Rahmen eines individuellen Casemanagements werden Hilfen aus einer Hand angeboten.

Die Arbeit von PACE ist auch präventiv. Sie beginnt bereits an den Schulen. Dort werden z.B. Angebote zur Berufsorientierung und zur Entwicklung von Schlüsselqualifikationen  durchgeführt.

PACE erreicht die Jugendlichen durch aufsuchende Arbeit.
Pro-Aktiv-Centren arbeiten an den Schnittstellen des § 13 SGB VIII, des SGB II und des SGB III und führen so die Jugendhilfe, die Sozialhilfe und die Arbeitsmarktpolitik zusammen.

PACE wurde in 45 Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachen eingerichtet. U.a. werden sie aus Landes- und ESF- Mitteln finanziert. Zahlreiche Träger von Jugendwerkstätten sind von Landkreisen oder Kommunen mit der Umsetzung der PACE beauftragt.

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code